Health Kinesiology™             

A Training Program To Suit Everyone
 

Dr Jimmy Scott Working  

 

 

 Modul HK B1, B2 and B3 Class Descriptions

Modul HK B1

Module Dates
"7-Elementebalance und Grundlagen der HK"

Inhalte:

Die 7 Elemente-Balance ist eine klar strukturierte und schnelle Methode die Meridianenergien zu balancieren. Es werden verschiedene Identifikationspunkte gezeigt, mit denen man die zur Balance nötigen Reflexpunkte schnell bestimmen kann. Es ist eine grundlegende Technik innerhalb der HK, die bei der Balance verschiedenster Stressoren eingesetzt wird. In diesem Kurs wird diese Methode zusammen mit Anwendungstechniken, z.B. der psychologischen Stressreduktion, dem Allergieklopfen, der Stress-Identifizierung mittels Muskeltesten verbaler Fragestellungen und anderen Verfahren erläutert.

Der 7-Elemente-Funktionskreis; Energiebalancen mit der 7-Elemente-Methode nach Dr. Scott

Der Dialog mit dem Körper: Muskeltesten verbaler Fragestellungen

  • Körper-Gehirn-Energieintegration: Abbau von in früher Kindheit energetisch übertragenen Ängsten  
  • Verschiedene Psychologische Energiebalancen für Themen des Klienten und für Sätze aus vorgegebenen Listen  
  • Test auf energetische Unverträglichkeiten und Intoleranzen, Allergie- und Toleranzklopfen  
  • Elektrosmog, persönlicher Sensibilitätstest und energetische Schutzmaßnahmen  
  • Lebensbalance: Schlaf, Arbeit, Ruhe und Spiel als energetische Einflussfaktoren  
  • Ablauf einer HK Sitzung  
  • Selbsttest und Eigenbalancen  
  • Surrogattest und Surrogatbalancen für die Arbeit z.B. mit Kleinkindern und Tieren   

Dauer: 4 Tage

Voraussetzung: "Einführung in die Kinesiologie" oder sicherer Umgang mit Indikatormuskeln, Kenntnisse über Meridiane und Reflexpunkte.

 Back To Back To The Top The Top

Modul HK B2

Module Dates

"Individuelle psychologische Stressmuster / Themenbestimmung und Themenbalancen"

Inhalte:

Neben verschiedenen neuen Energiebalancen z.B. im psychologischen Bereich, bei denen psychische Stressmuster durch das Verwenden von Wortlisten identifiziert werden, legt der Kurs einen Schwerpunkt auf die Präzision der Fragetechniken. Die Health Kinesiology setzt ja das Austesten verbaler Fragestellungen ein, um Stressoren, Prioritäten, Vorgehensweisen u.a. Elemente einer Klientensitzung zu bestimmen. Dabei ist die Qualität der über den Indikatormuskel gegebenen Antwort abhängig von der Klarheit des Konzeptes, das der Fragestellende hat. Fragetechniken werden besprochen und es wird gezeigt, wie auch unbewusste Kliententhemen, die den Rahmen einer Sitzung darstellen, wortgenau bestimmt werden können.

  • Energiebalancen für die Denkarten assoziativ, systematisch und bewertend, auch als Beispiel für den Abbau von kognitiv-sensorischen Stressoren 
  • Psychologische Energiebalancen mit ausgetesteten Worten und strukturierten Sätzen: Sein/Nicht Sein-Sätze, vier Satzstrukturen mit Verben, Namen/Menschen, Orte/Plätze, Symbolische Objekte und Körperteile/Organe 
  • Energiebalancen für psychotraumatische Erinnerungen, die mit Hilfe der Themenmatrix identifiziert werden 
  • Einstieg in die Themenanalyse: Übergeordnete Themen für die Klientensitzungen mit Hilfe des Muskeltests und der HK-Themenkategorien wortgenau bestimmen 
  • Protokollierung einer Sitzung 
  • Weitere Möglichkeiten des Selbsttestens 

Dauer: 4 Tage

Voraussetzung: Modul HK-B1 (oder HK1 nach dem “alten” System) und sicheres Beherrschen der Inhalte aus HK-B1.

Back To Back To The Top The Top

Modul HK B3

Module Dates

"Sensorische und Kinästhetische Integration / Emotionen, Verhalten und Energiekontrolle"

Inhalte:

Der erste Teil des Kurses beschäftigt sich mit Balancen für Sensorische und Kinästhetische Stressoren, die besonders beim Lernen und bei Bewegungsabläufen im Sport eine Rolle spielen. Die Wahrnehmung wird verbessert, Informationen können leichter integriert und Bewegungsabläufe stressfrei und optimal koordiniert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Balancen für psychische und emotionale Stressoren. Neben verschiedenen wortgenau ausgetesteten psychologischen Strukturen wird die Mechanismuskontrolle mit vier Unterkategorien erläutert und geübt, die eine wesentliche Anwendungstechnik in der praktischen Arbeit darstellt. 
  • Balancen für Sensorische und Kinästhetische Energiefunktionen: Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken, Körperwahrnehmung, Körperposition, Bewegung, Koordination und Gleichgewicht 
  • Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Lernen, Sport u.a. 
  • Weitere Strukturen für Energiebalancen psychischer Stressoren: Ich fühle mich/Ich bin (Verhaltensbarometerliste), Konzept/Erfahrungsbalancen und Imperative 
  • Mechanismuskontrolle mit vier Kategorien: Fühlen, Erfahren, Verhalten und Wissen 
  • Emotions- und Energietraining 

Dauer: 4 Tage

Voraussetzung: Modul HK-B2 (oder HK3 nach dem “alten” System) und sicheres Beherrschen der Inhalte aus HK-B2.

Back To Back To The Top The Top